Sirenen retten Menschenleben – ob in Friedens- oder Krisenzeiten. Entsprechend wichtig ist ihre Funktionssicherheit, rund um die Uhr und unter allen Bedingungen.

Mit profunder Erfahrung im Sirenenbau, der Sirenenwartung und der Modernisierung bestehender Sirenensysteme ist Fischer Sirenenbau + Alarmierungssysteme aus Freudenberg in der Oberpfalz Ihr Ansprechpartner für praxisgerechte Alarmierungskonzepte.

Neubau und Reparaturen bestehender Sirenenanlagen – selbst der veralteten E57-Sirenen – sind nur ein Teil unserer Leistungen: Wir konzipieren und liefern etwa kombinierte Anlagen für Alarmsignale und Sprachdurchsagen – aber auch Videoüberwachungssysteme, Alarmgeber und Funkmeldeempfänger für Feuerwehren und Katastrophenschutz. Daneben installieren wir Blitzschutzanlagen und Überspannungsschutzmaßnahmen an Dach und Gebäude.

Sirenenbau Fischer ist Sirenenhersteller und errichtet Sirenenanlagen und Warnsysteme im behördlichen Auftrag, etwa für kommunale, Landes- oder Bundesbehörden in den Bereichen Zivil- und Katastrophenschutz, aber auch für Feuerwehren und Polizeibehörden. Daneben zählen Militär- und Standortverwaltungen sowie namhafte Industrieunternehmen zu unseren Auftraggebern.

Von unserer Kompetenz in Sachen Blitzschutz, Überspannungsschutz und Erdungsmaßnahmen profitieren öffentliche Auftraggeber ebenso wie die Eigentümer von Immobilien, seien es Gewerbegebäude oder Wohnanlagen.

Als Profis für Montagearbeiten unter erschwerten Bedingungen lösen wir selbst komplexe Aufgaben infolge örtlicher Gegebenheiten, etwa beim Aufbau an schwer zugänglichen Stellen, auch dank unserer eigenen Hubarbeitsbühnen.

Das Angebot von Sebastian Fischer Sirenenbau + Alarmierungssysteme richtet sich ausschließlich an Behörden, Organisationen sowie an Gewerbetreibende, nicht jedoch an Endverbraucher.

Bitte beachten: Aktuelle Fördermöglichkeit durch das BBK

Das öffentliche Sirenennetz bleibt ein unverzichtbares Instrument, um die Bevölkerung bei allgemeinen Gefahrenlagen zu warnen und zu informieren.

Das sieht auch das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) so – und hat mit seinem Konzept zur Stärkung des Bevölkerungsschutzes am 17.03.2021 angekündigt, Länder und Kommunen »mit zunächst 88 Millionen Euro« beim Ausbau ihres Sirenennetzes zu unterstützen (externer Link zur Webseite des BBK).

In Zusammenarbeit von Bund und Ländern soll zudem ein bundesweites Warnmittelkataster entstehen.

Zur Zielsetzung des BBK-Konzeptpapiers gehört, dass Sirenen sich künftig auch über MoWaS, das Modulare Warnsystem des Zivilschutzes, digital ansteuern lassen. So wäre eine Warnmöglichkeit für die Öffentlichkeit selbst dann noch gewährleistet, wenn andere Übertragungswege (etwa Mobil- und Rundfunknetze) ausgefallen sind.

Erkundigen Sie sich daher frühzeitig bei den einschlägigen Verwaltungsstellen, ob eine geplante Maßnahme an Ihrer Sirenenanlage – etwa zur zeitgemäßen Modernisierung oder dem weiteren Ausbau – durch Mittel des BBK gefördert würde!

Bei technischen Fragen rund um die Projektierung und Installation neuer Sirenen und Alarmierungssysteme, aber auch zur Reparatur und Digitalisierung bestehender Anlagen ist Fischer Energietechnik & Warnsysteme wie immer Ihr kompetenter Ansprechpartner.

Unser innovatives elektronisches Sirenensystem

Modernste Alarmierungstechnik »Made in Bavaria« mit zahlreichen praxisgerechten Features:

  • Hohe Ausfallsicherheit
  • Flexibel ansteuerbar
  • Gewichtsoptimiert
  • Auch für Sprachdurchsagen geeignet
  • Kostengünstig in Installation, Betrieb und Wartung

Hier können Sie den Sirenenton unserer elektronischen Sirene als Audiodatei probehören:

Nähere Informationen finden Sie unter Alarmierung.

Sirenensysteme im Vergleich

Einheitssirene E57 – Reparieren oder zukunftssicher ersetzen?

Hier sehen Sie, wie eine E57-Sirene mit geringem Aufwand fachgerecht ersetzt wird.

Mit der fachgerechten Instandsetzung defekter E57-Sirenenanlagen sind die Spezialisten von Sirenenbau Fischer bestens vertraut. Gerne reparieren wir, sofern deren Zustand es erlaubt, auch ältere E57-Sirenen – und bringen ihre oftmals veraltete Sirenensteuertechnik auf aktuellen, VDE-gemäßen Stand.

Dennoch stellt sich die Frage nach der Wirtschaftlichkeit einer solchen Reparatur. Unsere Erfahrung zeigt, dass die meisten E57-Motorsirenen ihre beste Zeit hinter sich haben.

Insofern können Schäden an einer angejahrten »Einheitssirene« E57 der beste Anlass sein, gleich auf ein zukunftssicheres System zu wechseln, anstatt ein anfälliges Altgerät nochmals zu retten.

Technisch und finanziell spricht vieles für einen Austausch, von der Betriebssicherheit über den günstigeren Unterhalt bis hin zur Neugeräte-Garantie, die Sie natürlich auf Ihr neues System erhalten.

Sebastian Fischer, Inhaber von Sirenenbau Fischer

»Sirenen und Alarmierungsanlagen zu errichten, die im Ernstfall Leben retten können, ist eine verantwortungsvolle Tätigkeit. Mit meinem Namen stehe ich für die Zuverlässigkeit unserer Arbeit und unserer Produkte.«

Sebastian Fischer, Inhaber
Elektroniker und geprüfter Industriekletterer

Pressespiegel

Fischer Sirenenbau + Alarmierungssysteme in Presse, Funk und Fernsehen

Im Kreis Mecklenburgische Seenplatte fehlen rund 300 Sirenen

In vielen Ortsteilen sind sie nicht zu hören. Viele wurden auch nach der Wende abgebaut. Moderne Technik soll helfen.

Zum Beitrag in voller Länge

Neue digitale Sirene für Hirschau

Hirschau hat eine digitale Feuerwehrsirene. Auf dem Dach des Rathauses montierte Sebastian Fischer am Montag das alte Gerät ab und tauschte es gegen ein neues aus. Damit sind nicht nur 64 akustische Signale möglich, sondern auch Durchsagen.

Zum Beitrag in voller Länge

Moderne Sirenen: Montage hat begonnen

Derzeit werden in der Verbandsgemeinschaft Thaleischweiler-Wallhalben die vom Verbandsgemeinderat im vergangenen Jahr beschlossen Sireneninstallationen und -aufrüstungen vorgenommen. Das auch im Feuerwehrkonzept festgehaltene Votum hatte zur Auftragsvergabe bei der Firma Fischer Sirenenbau mit Sitz in Freudenberg/Oberpfalz geführt.

Pirmasenser Zeitung, 18.3.2019

Neue Sirenen werden installiert

In der Verbandsgemeinde Thaleischweiler-Wallhalben werden derzeit neue Sirenen installiert und alte modernisiert. Warn-Apps wie KATWARN oder Nina würden nicht ausreichen, um im Ernstfall große Teile der Bevölkerung zu erreichen, so die Überlegung der Verbandsgemeinde Thaleischweiler-Wallhalben.

Zum Beitrag in voller Länge

Der neue Sound der Feuerwehr

Die Bewohner des östlichen Landkreises Amberg-Sulzbach durften schon mal hören, wie die neuen digitalen Feuerwehrsirenen klingen, mit denen nach und nach alle Gemeinden ausgestattet werden sollen. »Hört sich etwas nerviger an, als die alte Sirene«, sagt einer der Feuerwehrleute aus Freudenberg, der mit einem Dezibel-Messgerät in etwa einem Kilometer Entfernung in Stellung gegangen war. Sebastian Fischer gefällt das. »So muss das sein. Ein Alarmton muss auch ein bisschen nervig klingen«, sagt der Sirenen-Spezialist. Immerhin sollen die Feuerwehrleute ja zu jeder Tages- und Nachtzeit auf den Ernstfall hingewiesen werden.

Zum Beitrag in voller Länge

Trend zurück zur Sirene

Angesichts der seit September 2001 herrschenden abstrakten Bedrohungslage, aber auch aufgrund vermehrt auftretender Naturkatastrophen oder großer Schadensereignisse hat ein Umdenkprozess bei den Verantwortlichen in Bund und Ländern eingesetzt. »Der Trend ist eindeutig: Viele Städte und Gemeinden rüsten wieder mit Sirenen zur Warnung der Bevölkerung und Feuerwehralarmierung auf«, berichtet Sebastian Fischer, Inhaber der gleichnamigen Sirenenbaufirma.

Feuerwehrmagazin, August 2018

Hochmoderne Sirenenwarnsysteme

»Nach dem Ende des Kalten Krieges hat man Sirenen abgebaut – und auch nicht mehr für so wichtig erachtet. Das ändert sich jetzt. Gefahrenlagen haben wieder zugenommen – und der Terror leider auch. Sirenen gewinnen wieder an Bedeutung«, erklärt Sebastian Fischer.

Zum Beitrag in voller Länge

Das Comeback der Sirenen

Das laute Geräusch einer Warnsirene dürften sie schon relativ lange nicht mehr gehört haben, denn nach und nach wurden die Sirenen in Rente geschickt. Doch jetzt kommen sie wieder. Denn: Ein Warnsystem das so viele Menschen erreicht, gibt es auch in Zeiten von Smartphones und Twitter immer noch nicht.

Zum Filmbeitrag

Runderneuerter Sirenenmotor

Bürgermeister Reinhold Teufel ist es gelungen, für die Erneuerung beziehungsweise Überholung der Sirenen in Geisingen und Huldstetten einen günstigen Anbieter zu finden, die Firma Sirenenbau Fischer aus Freudenberg.

In Geisingen soll jetzt ein runderneuerter Sirenenmotor eingebaut werden, was 2100 Euro kostet. Bislang war für eine neue Sirene mit Kosten von 5.000,- Euro gerechnet worden. Auch in Huldstetten spart die Gemeinde gegenüber dem ersten Angebot. Man müsse 7.900,- Euro ausgeben, 1.000,- weniger als geplant, zudem werde die laufende Wartung günstiger, so Teufel.

Südwest Presse, Pfronstetten, 17.04.2015